Zum ersten Mal - ein ganzes Wochenende zusammen

Vom 1. bis zum 3. September 2017 haben wir unsere erste Patenprojektreise unternommen. Es ging nach Reckenthin, in einen kleinen, abgelegenen Ort in der Prignitz mit so gut wie keinem Autoverkehr auf einen alten drei Seiten Bauernhof mit Hängematte, großer Naturwiese, Gemüsegarten, Plumpsklo und Gebäuden, in denen vieles zu erkunden war. Geschlafen habe wir in Schlafsäcken in einem der Häuser oder im Zelt. Wir haben in diesen drei Tagen einfach nur zusammen gelebt, das Holz für unser Lagerfeuer und den Badeofen gesägt, gekocht, gebacken, gegessen, gespielt, gemalt, geklönt, zusammen rumgehangen, einen langen Spaziergang durch das Dorf und eine gruselige Nachtwanderung gemacht. Vor allem waren wir vom Aufstehen bis zum Schlafengehen im Freien. Das Wetter hat zum Glück mitgespielt. Für unsere Kinder war das ein wunderschönes Gemeinschaftserlebnis von dem sie immer wieder erzählen.